Homegym – einfach selbst einrichten

©️ iStock
Hallo ihr Lieben! Ich hoffe euch und euren Liebsten geht es gut :-). Die letzten Wochen waren wahrscheinlich für die meisten etwas gewöhnungsbedürftig. Plötzlich schlossen die Gyms reihenweise, dann Cafés, Restaurants, Bekleidungsgeschäfte, Kosmetikstudios und Friseure. Alles geschah ziemlich schnell und unerwartet. Gerade für viele Fitnessfans ein kleiner Schock, denn wer einmal in den Genuss von Fitness gekommen ist, will die Gymsession nicht mehr missen. Doch die Schließung der Fitnessstudios galt ausnahmslos für jeden. Viele, genau wie ich sind erstmal auf Homeworkouts umgestiegen. Zahlreiche Workouts auf YouTube und Instagram habe ich gemacht, wobei mir oftmals Geräte gefehlt haben. Letztlich mussten wir uns daran gewöhnen zuhause Sport zu treiben. Also kamen wir auf die Idee uns unser eigenes kleines Fitnessstudio zu errichten. Wir haben einen geräumigen Keller, der so gut wie leer ist, den wir in ein kleines Gym verwandelt haben. Das war die beste Idee überhaupt, denn selbst, wenn die Gyms langsam wieder öffnen, sind wir für jeden Ernstfall bestens gerüstet und können Sport treiben, wann immer wir Zeit und Lust haben. Darüber hinaus bin ich nicht an Zeiten gebunden, sollte es mal spät werden oder ich einfach mal Lust habe zu Zeiten zu trainieren, wo Gyms noch nicht geöffnet sind.

Manchmal bin ich morgen schon sehr früh wach (4:30 Uhr) und denke mir, wie mega es doch wäre, wenn das Fitnessstudio schon geöffnet hätte. Jetzt habe ich die Möglichkeit runter in den Keller zu gehen und mich so richtig auszupowern z.B. an unserem Boxsack. Es gibt Leute, die fahren sich morgens mit Yoga oder Meditation hoch, um in den Tag zu starten. Mir ist das etwas zu lahm am Morgen. Um morgens richtig in Fahrt zu kommen, muss ich mich richtig auspowern mit z.B. HITT Training, Boxen oder Krafttraining. Vorher dem Training gibt es meistens nur einen Kaffee. Danach geht es für 10 Minuten zum aufwärmen an den Boxsack. Wir haben einen richtig coolen Standboxsack. Die eigenen sich perfekt für zuhause , da sie nicht von oben montiert werden müssen. Eine Homegym ohne praktische Hantelbank ist eigentlich unvorstellbar. Sie bietet die perfekte Basis für Krafttraining Zuhause. Ich gebrauche sie zu unterschiedlichen Übungen der Brust, Arme, Rücken, Beine und Bauch.

Meine liebsten Übungen an der Hantelbank derzeit sind:

  • Ausfallschritte (perfekt für Beine und Po)
  • Beinheben und Sit-ups (Beine werden im ausgestreckten Zustand nach oben oben geführt, wobei sich auf den Bauch konzentriert wird)
  • Liegestützen mit der Hantelbank

Ihr seht man kann wirklich vielseitig mit einer einfachen Hantelbank trainieren.

Nachdem Training folgt das Bürsten der Haut mit einer Trockenbürste. Die aktivierende Massage soll das Immunsystem stärken, die Durchblutung fördern und Cellulite den Kampf ansagen. Daraufhin folgt eine Wechseldusche, wobei ich immer mit kaltem Wasser abschließe. Meine Haut strahlt, ist rosig und samt. Ihr müsst beides unbedingt ausprobierten. Erst Trockenbürsten, dann Wechselduschen. Danach fühle ich mich wie neugeboren und kann optimal in den Tag starten. Um 12:00 Uhr nehme ich meine erste Mahlzeit ein, da ich intermittierendes Fasten mache. Meistens gibt es es eine farbenfrohe Superfood Bowl mit all den ganzen, gesunden Leckereien als Topping.

Wie haltet ihr euch im Moment zuhause fit? Haben eure Gyms bereits wieder geöffnet?

Bleibt fit und haltet euch wacker 😉

XX Pisa

Ein Gedanke zu “Homegym – einfach selbst einrichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s